1 . MIX-Heimspieltag in der Nordstraße

erstellt am: 20.01.2017 | von: Karsten | Kategorie(n): Mixed, Saison 16/17

Zu unserem ersten Heimspieltag in der laufenden Saison empfingen wir die „Gäste“ Vfl Weimar (in Ihrer eigenen Halle) und den BSV 04 Bad Berka. Nach dem das Netz die richtige Höhe erreicht hatte, konnte für Wacker das 2. Derby innerhalb einer Woche starten. Wir begannen konzentriert und konnten den Vfl Weimar von Anfang an auf Abstand halten, wobei unsere Damen mit einer guten Annahme und auch guten Zuspielen Nicolle und die Jungs gut in Szene setzten und so gewannen wir recht sicher mit 25:19. Mit der gleichen Aufstellung begannen wir auch den 2. Satz und hier spiegelte sich unsere Saison wieder. Wir nutzen unsere Chancen nicht und so konnte der Vfl nach einer Reihe von schlechten Annahmen und auch schlechten Zuspielen sich in die Partie kämpfen. Die Spannung spitze sich am Ende des Satzes zu, wobei wir in diesem Spiel das Glück hatten, dass die übermotivierten Handlungen der Herren auf der Gegenseite uns den 2. Satz bescherte und somit einen 2 Satz Sieg. Hier (im 2. Satz) war schon deutlich zu erkennen, dass wir an diesem Abend in unseren Mitteln leider wieder einmal limitiert agierten, wobei hier hauptsächlich unsere Angreifer (Mosi als Ausnahme) teilweise mehr direkte Punkte für den Gegner erzielten.

Im 2. Spiel trafen wir auf die Mix-Truppe aus Bad Berka, welche dieses Jahr wohl als einer der heißesten Titelanwärter zählt. Wir konnten diesem Gegner im ersten Satz wenig entgegen setzen, da eine unzureichende Annahme und ein schwache Angriffsleistung den Gegner nie in Bedrängnis brachten (10:25). Anders der Verlauf des 2. Satzes, wobei der Gegner hier ebenfalls eine Reihe von leichten Fehlern in Annahme und Angriff machte und uns eine Führung von 18:14 brachte. Die Auszeit von Bad Berka sorgte für die Wende. Aber  nicht weil Bad Berka stärker wurde, sondern weil wir in der Folge keinen Angriff setzen konnten und so den Gegner mit jedem verschlagenen Angriff Bad Berka stärker machten, als Sie in diesem Satz waren. Wir machten am Ende in diesem Satz noch 4 Punkte und verloren völlig unnötig diesen mit 22:25. Glückwunsch an den Gegner, welcher eine sehr gute Leistung zeigte.

Man möge sich gar nicht vorstellen, was möglich gewesen wäre in dieser Saison, wenn man nicht in Erfurt und Rothenstein und gegen Bad Berka mindestens 6 Punkte weg geworfen hätte, bzw. was möglich wäre, wenn mehr als 3 Spieler im Schnitt zum Training da wären, und so die Anweisung auch mal umsetzten könnten. Echt Schade!!!

-->